Vorfuß Chirurgie - OA Dr. Gerhard Klein

Spreizfuß oft in Kombination mit Senkfuß und Knickfuss sind häufige Fehlstellungen des Fußes. Als Primärtherapie ist hier die orthopädische Einlagenversorgung und Fußheilgymnastik angezeigt.
 

Nimmt der Spreizfuß trotzdem zu und es kommt  zur einer sogenannten Hallux Valgus Fehlstellung, eventuell kombiniert mit Hammerzehenbildung, sodass eine chirurgische Korrekturmaßnahme erforderlich wird. Dabei ist eine Umstellungsoperation des ersten Mittelfußknochens nach Scarf oder Chevron eine Standardmaßnahme.
In ausgewählten Fällen kann auch eine Gelenksauflösungsoperation mit Ueberbeinentfernung nach Keller-Brandes durchgeführt werden.

Besteht eine schmerzhafte Abnützung des Grosszehensgrundgelenkes, ist eine Gelenksversteifung(Arthrothese) erforderlich.
Bei Hammerzehen wird eine Trochlearesektion nach Hohmann durchgeführt. Bei durchgetretenem Quergewölbe (Spreizfuß) können die Mittelfußköpfchen angehoben werden (Korrekturosteotomie nach Weill).

 

Fehlstellungen des Fußes infolge diabetischer Grunderkrankung (Charcot Arthropathie) stellen ein komplexes Krankheitsbild dar. Fußgewölbe-verkippungen müssen durch Orthopädische Schuhversorgung korrigiert werden, Druckstellen (Ulcera) sind durch konsequentes Wundmanagement sauber und trocken zu halten und werden im Schuh freigelegt.
Enge Zusammenarbeit mit dem Internisten (Diabetologen) und orthopädischem Schuhmacher ist erforderlich.