Handoperationen - OA Dr. Gerhard Klein

Das Karpaltunnelsyndrom stellt eine schmerzhafte Einengung des mittleren Handnerven (N.Medianus) im Handgelenksbereich dar. Nach Diagnosesicherung durch klinische Untersuchung und Nervenleitgeschwindigkeits-Messung wird die Spaltung des Retinaculum flexorum (Karpalband) zur Entlastung des Handnerven durchgeführt.

Schnellender Finger wird verursacht  durch Einengung der Beugesehne im Bereich des Ringbandes.Durch die Spaltung des Ringbandes als kleinem aber sehr effektiven Eingriff kann freie Beweglichkeit wieder erzielt werden.
 

Die Dupuytren'sche Kontraktur ist eine Verdickung und Einziehung der Hohlhandfascie (Bindegewebsplatte), die zu vermehrter Beugestellung der Finger und dadurch eingeschränkter Funktion der Hand führen kann.
Durch sorgfältige Entfernung der Hohlhandfascie bis in die betroffene Finger verlaufend kann wieder deren freie Beweglichkeit erzielt werden. Dazu sind manchmal Hautverschiebungen (Z-Platiken) im Bereich der Hohlhand und der Finger erforderlich was zu verzögerter Wundheilung führen kann.

Tel.: 01 40 114-57 01  
Skodagasse 32 

1080 Wien